HANS HAMMERER REISEBEGLEITUNG MUSIK G'SUND & VITAL GÄSTEBUCH KONTAKT
MUSIK
MUSIKCASSETTE
REPERTOIRE


















Lieder & Texte aus der CD "EINFACH LEBEN" - "Lieder, die das Leben schreibt"

"MUSIK verbindet MENSCHEN"

Lied 1:

In dieser Welt - bist Du nur ein kurzer Gast





1. Siehst Du dort die bunten Blumen,
immer wieder soll’n sie blühn,
und die Kraniche am Himmel,
jedes Jahr g’en Süden zieh’n.

Siehst Du nicht das klare Wasser,
das dem Felsen dort entspringt.
Irgendwo am Rand des Waldes,
wo die Lerche heut’ noch singt.

Refr: In dieser Welt, in der Du lebst,
bist Du nur ein kurzer Gast,
und Du sollst sie hinterlassen,
wie Du sie vorgefunden hast.

Keiner hat das Recht zu nehmen,
etwas was ihm nicht gehört,
doch es zahlt sich zu besinnen,
bevor man hier noch mehr zerstört.

2. Siehst Du dort die alten Häuser,
gibt es schöneres weit und breit.
Sie erzählen uns Geschichten,
zeigen längst vergang’ner Zeit.

Deine Kinder – meine Kinder,
können sicher nicht versteh’n,
wenn die Wunder dieser Erde,
eines Tages nicht mehr besteh’n:

Refr: In dieser Welt, in der Du lebst ...

3. Zieht es Dich ins kleine Kirchlein,
dort droben auf den Höhn.
Es gibt Dir Kraft des Lebens,
bei Not und Sorgen auf dem Weg.

Zeig’ das Kirchlein Deinen Kindern,
und sei ein Vorbild auch für sie,
denn sie suchen auch das Gute
und die Ehrfurcht zum Gebet.

Refr: In dieser Welt, in der Du lebst ...

Text: Hans Hammerer








Lied 2:

Geh deinen WEG





Geh Deinen Weg - ohne Eile und Hast
und versuche den FRIEDEN in Dir selbst zu finden;
und wenn es Dir möglich ist, versuche den Anderen zu verstehen.
Sage Ihm die WAHRHEIT ruhig und besonnen - und höre Ihm zu.

Auch wenn er gleichgültig und unwissend ist,
denn auch er hat seine SORGEN.
Egal ob er noch jung und aggressiv ist,
oder ob er schon alt und müde ist.

Wenn Du Dich mit all den anderen vergleichst, wirst Du feststellen,
Du lebst unter MENSCHEN, die entweder größer oder kleiner,
besser oder schlechter sind - als Du selbst.

Sei stolz auf Deinen ERFOLG und denke auch an Deine Karriere,
aber bleibe bescheiden, denn das SCHICKSAL kann sich jederzeit wenden.
Sei vorsichtig in Deinen GESCHÄFTEN,
denn die Welt ist voller List und Tücken.
Aber laß‘ Dich trotz allem nicht von Deinem WEG ablenken.

Viele Leute reden von hohen Idealen
und überall wird Heldenmut angepriesen.
Bleibe Du selber und heuchle nicht mit Gefühlen;
Stehe der LIEBE nicht zynisch gegenüber,
denn sie ist das Einzige was wahr und unvergänglich ist.

Sei dankbar über jedes Jahr, das DU erleben darfst.
Auch wenn mit jedem Tag ein Stück Deiner JUGEND entschwindet.
Bereite Dich auf den Augenblick vor,
indem etwas unvorhergesehenes in Dein LEBEN tritt.
Sei immer so, dass Du immer vor Dir selbst bestehen kannst.

Du hast ein Recht auf der WELT zu sein,
genau wie die Blume die blüht und wie ein STERN in der Nacht.
Doch auf dieser WELT lebst Du nicht allein,
hast Du schon irgendwann mal darüber nachgedacht?

Darum schließe FRIEDEN mit GOTT, wo immer er DIR auch begegnet,
ganz gleich was das LEBEN Dir auch an Schwierigkeiten auferlegt.
Laß‘ nicht durch LUG und TRUG Deine IDEALE zerbrechen,
die Welt ist immer noch schön.
Versuche auch HIER zu LEBEN und GLÜCKLICH zu werden.








Lied 3:

Großvater





1.) Ja - ich hatte als KIND, einen sehr guten FREUND,
das war Großvater immer für mich;
Fing ich irgendwas an, was ganz neu für mich war,
gab ich auf, glaubte ich kann das nicht;
Dann kam Großvater her, nahm mich auf seinen Arm,
„Was ist los?“ - hat er mich gleich gefragt.
Er hatte stets ZEIT, hörte mir ruhig zu und hat dann zu mir gesagt:

Refr.: I: Versuch es noch einmal - es wird Dir gelingen,
wenn nicht heute, dann morgen vielleicht.
Dein ZIEL fest vor Augen, musst Du an Dich glauben
und irgend mal hast Du es sicher erreicht! :I

2.) Ja - die ZEIT, die verging und ich zog viel herum,
habe viel von der WELT geseh`n.
Vieles packte ich an und ich musste dabei,
manches Abenteuer besteh’n,
Ja, ich dachte mir oft, diesmal schaffst Du es nicht,
diesmal lässt Dich das Glück ganz allein.
Doch immer grad’ dann wenn’s am Schwierigsten war,
viel mir mein Großvater ein:

Refr.: Versuch es noch einmal ...








Lied 4:


„Diese Welt hat Dir der Schöpfer nur geliehen“





Du bist nur Gast auf dieser Erde und hast vom Schöpfer all dies bekommen, was für Dich selbstverständlich ist.
Sei glücklich mit all den anderen und vertraue Dir selbst und Deinem Schicksal.
Denn Du bist ein guter Mensch, der klug, erfolgreich und zuverlässig ist.
Vergiss den Menschen um Dich nicht, denn er ist für Dein Leben und Deinen Erfolg bestimmt.
Wenn Du gut zu anderen bist – bist Du am besten zu Dir selbst.
Konzentriere Dich auf Deine Tugenden, denn Du bist besser als Du denkst.
Die Welt hat Dir der Schöpfer nur geliehen, und darum sollst Du sie hinterlassen, wie Du sie liebst.
Erlebe die Natur mit all den Farben, die Blumen mit all den zauberhaften Düften,
die Vögel mit den wunderschönen Stimmen und den Wind mit dem zarten und wilden Brausen.
Es ist so schön auf dieser Welt zu leben, darum bleibe bescheiden und leben Deine Gefühle.
Liebe das Leben, denn auch Du wirst geliebt, wenn Du gut und menschlich bist.
Sei stolz auf Deinen Erfolg und vergiss Dich selbst nicht vor lauter jagen nach Deiner Karriere.
Sei so wie Du bist – und bitte und danke für jeden Tag, den Du erleben darfst.
Erlebe das Abenteuer des Lebens und freue Dich, dass Du auf dieser Welt lebst. - Mach’s gut!

Text: Hans Hammerer








Lied 5:

Mama, geh bitte schau oba





Text & Melodie: Hodina Karl

I war no ganz jung und lang net so g'scheit,
auf d'Nacht war i alleweil aus.

Mit Freunderl am Weg, vergeht schnell die Zeit,
und dann steh' i kleinlaut vor'm Haus.

Mama, geh’ bitte schau oba,
i bin's, der Hansl, dei Bua.
Wirf ma den Schlüssel do oba,
Hilf ma - denn's Haustor is zua!

Spät is, i hätt' nit solln tuan, wia die ander'n wolln,
hoamgiah' hab i mi geniert.
Mama, i war so blöd, gell sag's dem Vater net,
weil er mir sonst oane schmiert!

Und g'heirat is g'schwind,
man glaubt, daß guat geht,
man hat ja nur 's Beste im Sinn!

Doch später, da sitzt, es geht einfach nix,
und woaßt nit, wo aus und wohin.

Mama, geh’ bitte, schau oba...

Und bin i amol a stoan alter Mann,
und g'freut mi die Welt nimmer recht,
geh’ i zum Himmelstor, klopf beim Petrus an, weil i zu der Mama gern möcht!

Mama, geh’ bitte schau oba








Lied 6:

Nur gerade heute . . .





1. Nur gerade heute will ich glücklich sein. Damit nehme ich als wahr an, was Abraham Lincoln im Folgenden sagte:
" Die meisten Leute sind ungefähr so glücklich, wie sie zu sein vornehmen."
Glücklich sein kommt von innen; es hat nichts mit äußeren Umständen zu tun.
2. Nur gerade heute will ich versuchen, mich dem anzupassen, was ist, und nicht trachten, alles meinen eigenen Wünschen anzupassen.
Ich will meine Familie, mein Geschäft, mein Tagesglück nehmen, wie sie kommen, und mich auf sie einstellen.
3. Nur gerade heute will ich gut für meinen Körper sorgen. Ich will ihm Bewegung verschaffen, ihn pflegen, ihn nähren, ihn weder missbrauchen noch vernachlässigen,
so dass ich aus ihm ein vollständiges Werkzeug meines Willens bilde.
4. Nur gerade heute will ich versuchen, meinen Geist zu stärken. Ich will etwas Nützliches lernen, Ich will kein geistiger Müßiggänger sein.
Ich will etwas lesen, das Anstrengung, Nachdenken und Konzentration erfordert.
5. Nur gerade heute will ich meine Seele auf drei Arten schulen: Ich will jemanden einen Dienst erweisen, ohne dass ein Dritter davon erfährt.
Ich will mindestens zweierlei tun, was mir gegen den Strich geht, einfach zur Übung, so wie William James es anrät.
6. Nur gerade heute will ich mich anderen angenehm machen. Ich will so gut aussehen, wie ich kann, mich so kleidsam anziehen, wie möglich,
will leise reden, anderen Höflichkeit entgegenbringen, mit Lob freigebig sein, überhaupt nicht kritisieren oder irgendetwas auszusetzen haben
und auch nicht versuchen, jemand anderem Vorschriften oder Besserungsvorschläge zu machen.
7. Nur gerade heute will ich versuchen, einzig diesen Tag zu leben, nicht mein ganzes Daseinsproblem auf einmal ins Auge zu fassen.
Zwölf Stunden lang kann ich mit Leichtigkeit Dinge tun, die mich im höchsten Grad erschrecken würden, müsste ich sie mein ganzes Leben lang aufrechterhalten.
8. Nur gerade heute will ich mir ein Programm machen. Ich will mir aufschreiben, was ich jede Stunde zu tun gedenke.
Vielleicht halte ich es nicht genau ein, aber aufsetzen will ich es. Es wird zwei Plagen den Garaus machen: Eile und Unentschlossenheit!
9. Nur gerade heute will ich eine ruhige halbe Stunde ganz für mich selbst sein und mich entspannen.
Während dieser halben Stunde will ich zuweilen an Gott denken, um ein wenig mehr Perspektiven in mein Leben zu bringen
10. Nur gerade heute will ich furchtlos sein, und ganz besonders will ich keine Angst haben, Glücklich zu sein,
Schönes zu genießen, zu lieben, und zu glauben, dass die, welche ich liebe, mich wieder - lieben.







Lied 7:

La Montanara






Orig. ladinische Sprache – Trienter SAT CHOR + Deutsch F-Dur


La su per le montagne, fra boschi e valli d´or,
tra l´aspre rupi echeggia un cantico d´amor.
La su per le montagne fra boschi e valli d'or,
Tra l'aspre rupi echeggia un cantico d'amor.

"La montanara, ohè!" si sente cantare,
cantiam la montanara e chi non la sa?

La montanara ohè si sente cantare.
Cantiam la montanara e chi non la sa.

Làssù sui monti dai rivi d´argento
una capanna cosparsa di fior.
Era la piccola dolce dimora
di Soreghina, la figlia del Sol,
la figlia del Sol.

Hörst du das Lied der Berge, die Berge, sie grüßen dich;
Hörst du mein Echo schallen und leise verhallen.

Dort, wo in blauen Fernen die Welten entschwinden
möcht ich dich wieder finden, mein unvergessenes Glück

La Montanara - Jodler







Lied 8:

Jedes KIND auf der WELT





Friedrich Schütter
DESIDERATA - Wo die Liebe wohnt
(Werner, Nolte, Loose)

Jedes KIND auf der Welt, lernt das Leben zu leben,
zeig Du ihm den Weg der Liebe zu gehen,
um andere Menschen zu verstehen.

Wenn ein KIND in Unsicherheit leben muss,
- lernt es ungerecht zu sein.
Wenn ein KIND in Feindschaft aufwächst,
- lernt es andere zu bekämpfen.
Wenn ein KIND der Lächerlichkeit preisgegeben wird,
- lernt es scheu zu sein.
Wenn ein KIND in Schande leben muss,
- wird es sich immer schuldig fühlen.

Jedes KIND auf der WELT ...

Wenn ein KIND in Duldsamkeit leben muss,
- lernt es geduldig zu sein;
Wenn man einem KIND Selbstsicherheit gibt,
- wird es nie den Glauben verlieren.
Wenn man einem KIND gegenüber Verständnis zeigt,
- wird es auch mit sich selbst ehrlich sein.
Wenn man ein KIND gerecht behandelt,
- wird es auch anderen gegenüber gerecht sein.

Jedes KIND auf der WELT ...

Wenn ein KIND in Geborgenheit lebt,
- wird es lernen Vertrauen zu haben;
Wenn ein KIND mit Anerkennung aufwächst
- kann es sich selbst besser einschätzen;
Wenn man ein KIND mit Achtung und Freundschaft umgibt,
- wird es lernen die Liebe zu finden auf dieser WELT.

Jedes KIND auf der WELT ...








Lied 9:

ERINNERUNG – Mondlicht





Aus dem Musical „Cats“ C-Dur – Angelika MILSTER – Andrew Lloyd C-Dur

Mondlicht – schau hinauf in das Mondlicht,
geh’ ins Land der Erinn’rung auf der mondhellen Bahn;
Und wenn du dort erfahren hast, was Glück wirklich ist,
fängt ein neues Leben an.

Träume – die Erinn’rung im Mondlicht,
lächelnd denk’ ich an damals, als ich jung war und schön.
Ich glaub’ damals hab’ ich gewusst, was Glück wirklich ist.
Warum musste es vergeh’n?

Ausgebrannte Wirklichkeit von kaltem Rauch umgeben,
doch schon ist wieder eine Nacht vorüber,
der Schleier wird sich heben.

Hoffnung – in mir lebt noch die Hoffnung,
dass ich nicht einfach sterbe, wie die Kerze im Wind.
Wenn es hell wird, wird, diese Nacht Erinnerung sein
Und ein neuer Tag beginnt.

Sonne – die durch grünes Laub fällt,
Gleichnis für die Wahrheit.
Die Erinn’rung der die Nacht gehörte, verblasst im Licht der Klarheit.

Spür’ mich – komm’ zu mir und berüh’r mich,
nimm von mir die Erinn’rung lös’ mich aus ihrem Bann.

Komm, berühr’ mich, und du verstehst was Glück wirklich ist,
schau, ein neuer Tag fängt an.








Lied 10:

Andachtsjodler





Andachtsjodler C

1. Strophe normal

Jodio diri
Jodio diri
Jodio diri ri di jo dijo diri

2. Strophe forte

Jodio diri
Jodio diri
Jodio diri ri di jo dijo diri

3. Strophe piano

Jodio diri
Jodio diri
Jodio diri ri di jo dijo diri

Evt. 4. Strophe summen

DANKE an die Texter & Komponisten, welche auf der CD "EINFACH LEBEN" beschrieben und aufgeführt sind










Alleinunterhalter ist nicht gleich Alleinunterhalter - und gerade als guter Alleinunterhalter ist man »verpflichtet«, sich dem Publikum anzupassen.









Ich spiele mit Gitarre und Gesang deutschsprachige Lieder. Unter dem Menüpunkt »REPERTOIRE« finden Sie einen Auszug der Lieder aufgelistet, wo Sie sich einen Überblick über meine Liederliste machen können.

Als Bregenzerwälder muss man nicht betonen, dass wir es verstehen mit Witz und Charme den Gästen zu Schmeicheln.

Die Stilrichtung liegt im volkstümlichen Bereich aber ich spiele auch Schlager und Evergreens.

Bei Feierlichkeiten in Kirchen präsentiere ich auch besinnliche Lieder, die Sie ebenfalls in meinem Repertoire vorfinden. Ein Lied der besinnlichen Art mit dem Titel »In dieser Welt bin ich nur ein kurzer Gast« finden Sie hier auf meiner Homepage unter der Rubrik »VIDEOS«. Diese Lieder sollen besonders auf die heutige Zeit hinweisen, dass wir mit unserer Natur sorgsamer umgehen müssen.







Als Alleinunterhalter unterhalte ich auf verschiedensten Veranstaltungen wie: Geburtstagsfeiern, Jahrgängern, Seniorennachmittage, Unterhaltungs- & Hüttenabende.
Aber auch als Reisebegleiter auf Busfahrten werde ich oftmals dazu eingeladen, um die Gäste informativ & stimmungsvoll zu begleiten, was ich in Kombination mit Geschichten aus den Regionen (Handwerk & Tourismus; Brauchtum & Tradition...) während diesen Fahrten gerne ergänze.







Da ich bereits seit über 40 Jahren musiziere, kann ich auch auf musikalischer Ebene bereits auf schöne Erfolge zurückgreifen. Ich war beispielsweise 1969 mit meiner damaligen Band Sieger beim "Internationalen Folklore Festival" in Frankreich. Dann viele Jahre als Sänger bei der Sängerrunde "Die Vogelweider" in Dornbirn sang.

Jetzt in meinem 3. Lebensabschnitt widme ich mich wieder mehr der Musik und freue mich auf jedes Engagement.






Im Regelfall spiele und singe ich bis zu ca. 50 Personen ohne Lautsprecher-Anlage.

Was für einen Veranstalter bei einem Alleinunterhalter angenehm ist, er braucht nicht viel Platz und man kann sich einen Alleinunterhalter auch heute noch gut leisten.

Was den Preis anbelangt, so berechne ich EUR 100,-- pro Stunde im "Ländle" (zzgl. Fahrtspesen sowie Getränke, Mittag- oder/und Abendessen), wobei mindestens 2 bis max. 3.Stunden gebucht werden sollten.

Ihr
Hans Hammerer